1. Nachdem Sie den Therapieraum betreten haben, setzen Sie sich auf den Stuhl in der Mitte des Raumes.
  2. Beginnen Sie, alle oberflächlichen Spannungen an den Raum abzugeben. Der Raum ist leer und ganz frei, Ihr Unterbewusstsein zu absorbieren.
  3. Bringen Sie nun das vor Ihnen befindliche Pendel in Schwingung. Seine Bewegungsrichtung sollte orthogonal zu Ihrer Blickrichtung sein. Bitte beachten Sie, dass Sie das Pendel selbst in Bewegung setzen müssen, denn Sie sind in einer Selbsthypnosepraxis.
  4. Fixieren Sie das Pendel nun mit den Augen und folgen Sie seiner rhythmischen Bewegung. Machen Sie sich klar, dass nichts hier im Therapieraum Sie davon ablenken kann.
  5. Sollten Ihre Augenlider schwer werden, erlauben Sie ihren Augen, sich zu schließen. Nun kann der Therapieraum vor Ihrem inneren Auge Gestalt annehmen.
  6. Sie haben jetzt die Möglichkeit, Ihr Unterbewusstsein im Raum Gestalt werden zu lassen und den Raum nach Ihren Vorstellungen einzurichten. Hierzu dienen gezielte Suggestionen. Anregungen finden Sie im Wartezimmer.
  7. Um aus der Trance in den normalen Bewusstseinszustand zurückzugelangen, zählen Sie langsam von fünf bis eins. Bei eins öffnen Sie die Augen. Achtung: Sollte das Pendel noch schwingen, verlassen Sie möglichst schnell den Raum, um eine erneute Trance zu verhindern.
  8. Wenn Sie möchten, können Sie die Erfahrungen Ihrer Selbsthypnose in unserem Wartezimmer für die anderen Klienten niederschreiben. Bitte vergessen Sie auch nicht, uns weiterzuempfehlen.